Costa Calma

 

Der Urlaubsort Costa Calma liegt am Beginn der Halbinsel Jandia, die zur Gemeine Pajara gehört und die südlichste Region der Kanareninsel Fuerteventura darstellt. Der Ort ist hauptsächlich vom Tourismus geprägt und wurde Ende der 1970er Jahre entlang des goldgelben Sandstrandes auf der Halbinsel Jandia erbaut. Die unterschiedlichen Teile von Costa Calma werden durch Grünanlagen getrennt. In dieser Grünzone befindet sich der Monica-Park der mit einer Pizzeria und einem Spielplatz für Kinder ein beliebtes Ausflugsziel für Familien darstellt. Die zahlreichen Hotels und weite Hotelkomplexe prägen das Ortsbild – ein echter Ortskern besteht dort nicht. Der Mittelpunkt für die umliegenden Hotels und Appartementanlagen wird von zahlreichen Einkaufszentren, Bars und Geschäften gebildet.
Costa Calma ist ein bevorzugtes Urlaubsziel der deutschen Touristen. Viele der keinen Geschäfte und Cafes werden von Deutschen geführt. Hier werden die Unterhaltungsangebote vorwiegend in deutscher Sprache angeboten und seltener in Englisch, wie das ansonsten meist üblich ist.
Der Sandstrand direkt an der Costa Calma liegt in einer geschützten Bucht und bietet sich für Familien mit Kindern an, da hier der Atlantik meist ruhig ist und somit auch kleinen Kindern das Baden ermöglicht wird.
Der Ort ist nicht nur aufgrund des herrlichen Strandes und der Bademöglichkeit für Familien mit Kindern bestens geeignet. Auch die Unterhaltungsmöglichkeiten am Abend sind nicht so stark ausgeprägt, um viele Nachtschwärmer anzuziehen – somit ist es nachts relativ ruhig in Costa Calma.

 

Übernachten in Costa Calma


Entsprechend der Beliebtheit des Urlaubsorts ist das Angebot an Pauschalreisen mit Hotels der verschiedensten Kategorien enorm. Vor Ort können Hotelzimmer, Appartements oder Ferienwohnungen gemietet werden – viele davon können vorab online reserviert werden, um den Urlaub auf eigene Faust von zuhause zu planen.


Infrastruktur


Die touristische Infrastruktur ist bestens ausgebaut. Die Hauptstraße führt direkt durch Costa Calma und teil den Ort in die Hotelanlagen, die vorwiegend auf der Meerseite der Straße liegen und die Appartement und Ferienwohnungen, die hauptsächlich auf der anderen Seite der Straße angesiedelt sind. Über die Hauptstraße sind die Orte weiter südlich sowie der Flughafen und die Hauptstadt in nördlicher Richtung bestens zu erreichen.


Sehenswertes


Der Strand – die Playa de Sotavento – ist eine der Attraktionen in Costa Calma. Dieser Strand erstreckt sich bis zur Südspitze der Insel.
In Costa Calma können die Urlauber den größten Wald der Insel bewundern, der vorwiegend aus Palmen besteht und ein traumhaftes Ambiente bietet.
Der Oasis Park liegt in der Nähe von Costa Calma und ist einen Besuch wert.
Für Windsurfer ist diese Region ein ideales Reiseziel.
Das Sportangebot, die Wassersportmöglichkeiten und das Freizeitangebot sind in dem beliebten Urlaubsort vielfältig.
Der Risco del Gato, der auch unter der Bezeichnung Katzenklippe bekannt ist, liegt im Südwesten von Costa Calma. Von dort aus können die Urlauber einen atemberaubenden Ausblick über Costa Calma und die Atlantikküste genießen.
Canada del Rio ist ein sehenswerter Windpark – hier handelt es sich um das größte Projekt der Kanaren im Hinblick auf umweltfreundliche Energieerzeugung.