Die Gemeinde Betancuria

 

Betancuria ist eine Gemeinde im Westen Fuerteventuras, zu der neben dem kleinen Ort Betancuria noch die kleinen Orte Valles de Santa Ines und Vega de Rio Palmas gehören. Die Gemeinde grenzt im Westen an den Atlantik, im Norden an die Gemeinde Puerto del Rosario, im Osten an die Gemeinde Antigua und im Süden an die Gemeinde Pajara.

 

Betancuria


Betancuria ist einer der historisch bedeutenden Orte der Insel Fuerteventura und ist eine der ältesten Siedlungen der gesamten Kanaren. Betancuria ist die ehemalige Hauptstadt der Kanareninsel und steht heute komplett unter Denkmalschutz. Das Ortsbild des kleinen Dorfes ist von prächtigen Bürgerhäusern und sogar von Adelspalästen geprägt. Betancuria ist von der heutigen Hauptstadt Puerto del Rosario 30 km entfernt.  Rund um den Ort liegen Bergmassive mit einer Höhe von bis zu 700 Metern, die in der Vergangenheit für einen guten Schutz vor Angriffen durch Piraten boten.


Vega de Rio Palmas


Der Ort Vega de Rio Palmas liegt im gleichnamigen Tal in der Gemeinde Betancuria. Das Tal Vega de Rio Palmas ist das wasserreichste Tal auf Fuerteventura – dort gedeihen auf angelegten Terrassenfeldern Getreide, Hülsenfrüchte und Kartoffeln. Die unzähligen Palmen gaben dem Tal seinen Namen und sorgen für ein subtropisches Ambiente der Region.


Übernachten in der Gemeinde Betancuria


In der kleinen und am wenigsten besiedelten Gemeinde Betancuria gibt es keine Angebote für Pauschalreisen. Hotels oder Pensionen sind dort ebenfalls kaum zu finden – da es sich eher um ein Ausflugsziel auf Fuerteventura handelt, stehen nur wenige Angebote für Ferienwohnungen oder Fincas zur Buchung direkt vor Ort oder online vorab zur Auswahl.


Infrastruktur


Die Region der Gemeinde Betancuria gilt eher als Ausflugsziel für Touristen – die touristische Infrastruktur ist hier weitaus weniger ausgebaut als an den Urlaubsorten entlang der Ost- und Südküste. Zu erreichen ist die Gemeinde Betancuria über das gut ausgebaute Straßennetz im Inneren der Insel – auf dem Weg direkt an die Westküste gibt es nur wenige gut ausgebaute Straßen.


Sehenswertes


In der Kirche Ermita de Nuestra Senora de la Pena in Rio Palmas kann die Schutzpatronin der Insel besichtigt werden.
Das Heimatmuseum Casa Museo de Betancuria lädt zu einem Besuch ein.
Ebenfalls sehenswert ist das Archäologische Museum in Betancuria.
Vom Aussichtspunkt Mirador de Morro de Vellosa kann ein herrlicher Ausblick über die Landschaft genossen werden.
Die Casa de Santa Maria ist das älteste Gebäude im Ort Betancuria. Dort lädt ein Spezialitätenrestaurant zu einem angenehmen Aufenthalt ein und gleichzeitig kann dort ein kleines Kunsthandwerksmuseum besichtigt werden.